15.07.2008

Review Neonode N2 - innovative Handysteuerung per Fingergesten

Resultate RSS Feed Linkempfehlung senden
Themen: , ,
 
| More

Neonode N2

Das Neonode N2 Handy sticht sofort ins Auge. Sei es im Web, sei es in Natura. Das Gerät ist beeindruckend eigenständig im Design und dazu noch fast unverschämt klein (47x77x14.7mm) und 60g leicht. Die Eigenentwicklung Neno User Interface verspricht speditive Bedienung mit Fingergesten - die erste Version Neonode N1 ist wohlgemerkt schon vor dem iPhone auf den Markt gekommen.



Technische Daten

Bezüglich den technischen Daten ist das Neonode N2 ebenfalls besonders. Als einziger Speicher wird eine MiniSD-Karte verwendet, auf der auch das Betriebssystem des Handys abgelegt ist. Es werden bis zu 32GB MiniSD-Karten unterstützt. Bezüglich Telefonie funkt das N2 Quadband in GSM Netzen um die Welt und überträgt Daten per gemütlichen 57.6 kbit/s GPRS. SMS, MMS, MP3 Player, Kontakte und Kalender (Abgleich mit ActiveSync), Bluetooth, 2" Bildschirm (176*220 Pixel), Vibraalarm, Lautsprecher, Stereokopfhörer, 2MP Kamera, Videoplayback (MPEG, WMV) schliessen die Aufzählung der Features bereits ab.


Neno User Interface - wie gut funktioniert es?

Das Neno User Interface ist eine von Neonode Inc (NASDAQ: NEON) eigen entwickelte Version einer Benutzerschnittstelle. Basis bildet das von Microsoft lizenzierte Windows CE. Kombiniert mit einem Touchscreen, der mit einer zForce genannten optischen Technologie auch auf wenig Druck reagiert und mit Tippen oder mit Fingergesten - sog. sweeps, sanftem Streichen über den Bildschirm mit dem Finger - kann das Neonode N2 komplett gesteuert werden. Die Lernkurve ist klein, die Grundgesten in allen Applikationen dieselben.

Nach kurzer Eingewöhnung: Neno funktioniert einwandfrei und schnell. Sanftes Berühren des Bildschirms reicht. Alle Sweeps - zum Entsperren des Bildschirms, zum Bestätigen einer Aktion, zum Schliessen eines Programmes, zum Öffnen der Optionen oder Einstellungen in einem Programm, alles geht einfach vor sich. Tippen auf ein Programmicon öffnet die Applikation, z.B. in den Kontakten rollt man die Kontakte mit feinen Fingerstrichen auf- oder abwärts durch, und mit der Geste von oben rechts nach unten links wird ein Programm prompt wieder geschlossen. Texteingabe geht über eine auf dem Bildschirm eingeblendete Telefontastatur im T9-Stil - kurzes Vibrationsfeedback pro Eingabe inbegriffen. Neno und die Werksfunktionen des Neonode N2 machen schlicht Spass bedient zu werden und funktioniert schnell und einwandfrei. Bravo!

Fazit

Seltenes, aussergewöhnliches Handy, das mit innovativem, spassigen Bedienungskonzept auftrumpft. Für alle, die gerne ein zuverlässiges, aber doch exotisches Handy mit allen notwendigen Handyfunktionen (Telefonie, SMS, MMS) bis hin zum MP3 Player haben wollen. Die 2MP Kamera liefert trotz Fixfokus gute Bilder. Nachteile: Faktisch keine Drittprogramme, Webbrowsen kaum möglich, GPRS sehr langsam. Kein E-Mail, kein direktes Synchen mit einem Exchange Account, ActiveSync abgespeckt auf Kontakte (ohne Kontaktbilder obwohl solche auf dem N2 verwaltet werden können) und Termine. Tipp für Webmail: Google Gmail Website mobile Version. Funktioniert bestens, auch mit dem kleinen Screen und Webbrowser des Neonode N2.


Links



Bilder Neonode N2




15.07.2008, Providerliste Admin
 
Zur Informationsquelle | Permalink

Provider
Internetzugang
Handytarif
Webhosting
VoIP
Serverhosting
News & Reviews
Providerliste Österreich
Besuchen Sie uns auf http://www.providerliste.at